Herzlich willkommen beim
Seniorenverband öffentlicher Dienst BW

imme aktiv

                 Aktuelle Meldungen                                 

Mitglied werden neu

Neue Höchstbeträge für beihilfefähige Aufwendungen für Heilbehandlungen 

Bereits im Jahr 2015 hat sich der Seniorenverband für eine Anhebung der Höchstbeträge eingesetzt und sich deshalb an den BBW und den dbb gewandt. Gegenüber dem für diesen Teil des Beihilferechts federführenden Bundesministerium des Innern (BMI) wurde gefordert, die bereits seit vielen Jahren beihilfefähigen Höchstbeträge für ärztlich verordnete Heilbehandlungen (z.B. Krankengymnastik, Bäder, Massagen usw.) – teilweise unter dem Erstattungsniveau der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) liegend – nun endlich der allgemeinen Kostenentwicklung anzupassen. Nach nunmehr über drei Jahren erreichte uns die erfreuliche Mitteilung des dbb,  das BMI habe im Rahmen der „Achten Verordnung zur Änderung der Beihilfeverordnung des Bundes (BBhV) vom 30.07.2018“ (BGBl. I S. 1232) die im Leistungsverzeichnis für ärztlich verordnete Heilbehandlungen (= Anlage 9 zur BBhV) enthaltenen beihilfefähigen Höchstbeträge wie folgt erhöht:

- ab dem 31.7.2018 bis 31.12.2018 um jeweils 20% und
- ab dem 1.1.2019 nochmals um jeweils 10%.

Damit wurden bzw. werden die beihilfefähigen Höchstbeträge an das Niveau der GKV angepasst.

Die neu gefasste Anlage 9 zur BBhV hat auch im Anwendungsbereich der BVO Gültigkeit, da n der Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg (BVO) eine entsprechende rechtlichen Verweisung (Nr. 1.4.1 der Anlage zur BVO) enthalten ist. .

Beispiel: Die 10 x ärztlich verordnete Behandlungsart „Manuelle Therapie“ (lfd. Nr 11 im Verzeichnis) hat in der Zeit vom 16.7.2018 bis 17.8.2018 zweimal wöchentlich stattgefunden. Die in der Zeit bis zum 30.7.2018 durchgeführten Behandlungen sind je Behandlung in Höhe von maximal nur 22,50 Euro    (laut lfd. Nr. 11 im  „alten“ Verzeichnis) beihilfefähig. Für die vom 31.7.2018 bis 17.8.2018 stattgefundenen Behandlungen gilt der maximale beihilfefähige Höchstbetrag (laut lfd. Nr. 11 des „neuen“ Verzeichnisses) in Höhe von 27,00 Euro je Behandlung.           

Bearbeitungsgeschwindigkeit der Beihilfeanträge durch das LBV

 Ein Thema, das unsere Mitglieder und alle Beamtinnen und Beamte immer wieder beschäftigt, insbesondere jedoch seit Januar dieses Jahres.

Landesvorsitzender Waldemar Futter hat den aktuellen Sachstand für die regionalen Vorsitzenden des Verbands zusammengefasst und mit Rundschreiben Juli 2018 wie folgt informiert: 

„Liebe regionale Vorsitzende, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

das Thema „Bearbeitungsgeschwindigkeit der Beihilfeanträge beim LBV“ beschäftigt uns im Seniorenverband mit besonderer Wucht seit Ende Dezember 2017. Wir haben darüber jeweils zeitnah und ausführlich in den Rundschreiben, im Seniorenmagazin und in den mündlichen Vorträgen der Vorstandsmitglieder in den regionalen Verbänden berichtet.

Die Umsetzung des Beschlusses unseres Landeshauptvorstands vom 29. Mai 2018 steht unmittelbar bevor. Deshalb ist es sinnvoll, sich noch einmal in einem kurzen Überblick aus der Sicht des Seniorenverbandes zu vergewissern, was in den letzten 12 Monaten passiert ist und was jetzt zu tun ist.

Weiterlesen ...

 

Der Seniorenverband öffentlicher Dienst BW

Seniorenarbeit in Baden-Württemberg / Bund der Ruhestandsbeamten

Der Seniorenverband öffentlicher Dienst BW ist der einzige Verband, der sich ausschließlich für die Belange der Senioren in BW einsetzt, die ehemals im öffentlichen Dienst oder dessen privatisierter Bereiche beschäftigt waren. Wir vertreten Ihre Rechte und Interessen und sorgen dafür, dass Sie auch künftig an der allgemeinen Einkommensentwicklung teilhaben.

Bereits 20.000 Mitglieder vertrauen auf die Kompetenz des Seniorenverbandes öffentlicher Dienst BW

  • bei kostenlosen Beratungen in Beihilfe-, Versorgungs- und Versicherungsfragen
  • bei kostenloser rechtlicher Vertretung in diesen Bereichen
  • bei der Führung von Musterprozessen.

Darüber hinaus profitieren Sie als Mitglied von der Seniorenarbeit unseres Verbandes, zum Beispiel

  • laufend aktuelle Informationen zu wichtigen Themen
  • zahlreiche Service- und Sozialleistungen speziell für Senioren
  • vielfältige Freizeit-Aktivitäten, gesellige Veranstaltungen und interessante Vorträge.

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Zielen und Leistungen:
Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich einfach an Ihren örtlichen Verband oder an unsere Geschäftsstelle. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

rightpic01

So erreichen Sie uns:

Seniorenverband
öffentlicher Dienst BW e.V.
Im Himmelsberg 18
70192 Stuttgart
Postfach 100 739 / 70006 Stuttgart
Telefon: 0711/26 37 35-0
Telefax: 0711/ 26 37 35 22
info@senioren-oed-bw.de