Herzlich willkommen beim
Seniorenverband öffentlicher Dienst BW

imme aktiv

                 Aktuelle Meldungen                                 

Mitglied werden neu

Landesvertretertag 2016

 

Am 12. Oktober 2016 findet im Gebäude der  BGV / Badische Versicherungen, Durlacher Allee 56, 76131 Karlsruhe der Landesvertretertag des Seniorenverbands öffentlicher Dienst BW statt.

Zur Öffentlichkeitsveranstaltung (Beginn 15:15 Uhr) laden wir alle interessierten Mitglieder herzlich ein.

Der Vorsitzende der Bundesseniorenvertretung, Wolfgang Speck, spricht für den dbb ein Grußwort und BBW-Landesvorsitzender Volker Stich hält anschließend eine Grundsatzansprache über die landespolitische Lage nach dem Regierungswechsel von Grün-Rot auf Grün-Schwarz.

Delegiertenversammlung

Auf der Tagesordnung: verbandspolitische Weichenstellung

110 Delegierte des Seniorenverbandes öffentlicher Dienst Baden-Württemberg werden die Weichen für die nächsten fünf Jahre neu stellen. Das höchste Beschlussgremium wird unter anderem den Rechenschaftsbericht der Jahre 2011 bis 2016 entgegennehmen, über eine Satzungsänderung beraten und den Landesvorstand neu wählen.

Modernisierung des Verbands fast abgeschlossen

Der den Delegierten schriftlich vorliegende Geschäftsbericht erläutert umfassend die grundlegende Neuausrichtung des ehemaligen „Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen, Landesverband Baden-Württemberg – BRH-BW“ und legt Rechenschaft über die geleistete Arbeit ab. Die Modernisierung begann bereits 2011 mit der Aufkündigung des Bezugs der Monatszeitschrift „Aktiv im Ruhestand“ und der Neukonzeption des „Seniorenmagazin“.

Es folgte im Juni 2012 auf einem außerordentlichen Landesvertretertag die Namensänderung in „Seniorenverband öffentlicher Dienst Baden-Württemberg e. V.“ und dem neu gestaltetem Logo, der Zustimmung zur Neukonzeption einer dbb bundesseniorenvertretung und schließlich dem Austritt aus dem BRH-Bund zum 31. Dezember 2012.

Mitgliederstand gehalten

Mit einer Werbeoffensive und einem neuen Werbekonzept gelang die „Abfederung“ des infolge einer starken Überalterung eingetretenen Mitgliederrückganges. Gleichzeitig wurden zahlreiche BBW-Fachverbände mit ihren Senioren als Korporationsverbände dazu gewonnen. Dadurch konnte der Mitgliederstand der letzten fünf Jahre gehalten werden. Allerdings verschoben sich die Zahlen der originären zu den korporativen Mitgliedern und sind 2016 fast ausgeglichen.

„Politische Abwehrschlacht“

Die verbandspolitische Arbeit unter der grün-roten Landesregierung glich einer „Abwehrschlacht“ gegen Pensionskürzungen, verzögerte Versorgungsanpassungen und umfassende Beihilfekürzungen. Nur im Schulterschluss mit dem Beamtenbund BW und seinen Fachverbänden gelang die Verhinderung größerer „Grausamkeiten“.

Der Seniorenverband beteiligte sich kraftvoll und zahlreich an Protestkundgebungen und Demonstrationen.

In Gesprächen mit Regierungsmitgliedern, Fraktionen und Parteien wurden die dauerhaft und einseitig auf den öffentlichen Dienst fokussierten Spardiktate kritisiert und bekämpft. Mit einer namhaften Summe beteiligt sich derzeit der Seniorenverband an einem Gutachten unter anderem zur Feststellung der Alimentationsverpflichtung des Landes gegenüber seinen Versorgungsempfängern.

Neuwahl des Vorstandes

Der Landesvorstand wird eine neue Zusammensetzung erfahren. Landesvorsitzender Dieter Berberich und sein Stellvertreter Hans Reibold werden nicht mehr kandidieren, gleichfalls die Beisitzer Dieter Emig und Rolf Rapp.

In Vorgesprächen haben sich jedoch erfahrene und sachkundige Kandidatinnen und Kandidaten bereit erklärt, Ämter zu übernehmen und zu kandidieren.

Bleibt abzuwarten, wie die Delegierten entscheiden.

Seniorenverband

 

Der Seniorenverband öffentlicher Dienst BW

Seniorenarbeit in Baden-Württemberg / Bund der Ruhestandsbeamten

Der Seniorenverband öffentlicher Dienst BW ist der einzige Verband, der sich ausschließlich für die Belange der Senioren in BW einsetzt, die ehemals im öffentlichen Dienst oder dessen privatisierter Bereiche beschäftigt waren. Wir vertreten Ihre Rechte und Interessen und sorgen dafür, dass Sie auch künftig an der allgemeinen Einkommensentwicklung teilhaben.

Bereits 20.000 Mitglieder vertrauen auf die Kompetenz des Seniorenverbandes öffentlicher Dienst BW

  • bei kostenlosen Beratungen in Beihilfe-, Versorgungs- und Versicherungsfragen
  • bei kostenloser rechtlicher Vertretung in diesen Bereichen
  • bei der Führung von Musterprozessen.

Darüber hinaus profitieren Sie als Mitglied von der Seniorenarbeit unseres Verbandes, zum Beispiel

  • laufend aktuelle Informationen zu wichtigen Themen
  • zahlreiche Service- und Sozialleistungen speziell für Senioren
  • vielfältige Freizeit-Aktivitäten, gesellige Veranstaltungen und interessante Vorträge.

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Zielen und Leistungen:
Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich einfach an Ihren örtlichen Verband oder an unsere Geschäftsstelle. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

rightpic01

So erreichen Sie uns:

Seniorenverband
öffentlicher Dienst BW e.V.
Im Himmelsberg 18
70192 Stuttgart
Postfach 100 739 / 70006 Stuttgart
Telefon: 0711/26 37 35-0
Telefax: 0711/ 26 37 35 22
info@senioren-oed-bw.de