Herzlich willkommen beim
Seniorenverband öffentlicher Dienst BW

imme aktiv

                 Aktuelle Meldungen                                 

Mitglied werden neu

Zur Erinnerung:

Auszug aus dem CDU-Regierungs(Wahl)Programm2016 bis 2021
(Seite 45 und 46, Zeile 1294ff)

80. Faire Partnerschaft mit Beamten und Angestellten

Das Land trägt als Arbeitgeber große Verantwortung für seine Beamten, Richter und Tarifbeschäftigten. Wir stehen sowohl zur Tarifautonomie als auch zum Berufsbeamtentum. Beamte, Richter und Tarifbeschäftigte leisten in Baden-Württemberg herausragende Arbeit und sorgen mit ihrem Engagement und Können dafür, dass das Land im Spitzenbereich bleibt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst verdienen zu Recht Wertschätzung und Anerkennung für ihre Arbeit. Wir wollen nach der Landtagswahl an die gute Zusammenarbeit mit Beamtenbund und DGB unter Ministerpräsidenten wie Günther Oettinger anknüpfen. Unser Ziel ist eine Vereinbarung für die gesamte Legislaturperiode, die Rahmenbedingungen und Vertrauen schafft. Dabei muss die Gewinnung von jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein zentrales Anliegen sein.

Wir wollen, dass die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, ihr Können und ihre Erfahrungen über das Personalvertretungsrecht einbringen. Die Einbindung der Beamten, Richter und Tarifbeschäftigten ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Verwaltungshandeln und eine effiziente Organisation der Rechtspflege. Das Landespersonalvertretungsrecht werden wir im Hinblick auf die Kostenbelastung der öffentlichen Körperschaften überprüfen.

Wir werden

  • die abgesenkte Eingangsbesoldung für neu eingestellte Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter rückgängig machen,
  • prüfen, ob die baden-württembergischen Sonderregelungen der Beihilfe für ab 2013 neu eingestellte Beamtinnen und Beamten sowie deren Ehegatten beseitigt werden können,
  • die Beschäftigten des Landes an der wirtschaftlichen Entwicklung insbesondere bei der Anpassung von Vergütung, Besoldung und Versorgung teilhaben lassen. Tarifabschlüsse müssen inhaltlich und zeitgleich übernommen werden,
  • Baden-Württemberg zu einem Musterland für gute Arbeit machen. Das Land soll dabei eine Vorreiterrolle übernehmen und auf sachgrundlose Befristungen verzichten.
  • Und so sieht der geplante CDU-Wahlbetrug aus

Siehe Medienbericht vom 28. April 2016


 

 

Der Seniorenverband öffentlicher Dienst BW

Seniorenarbeit in Baden-Württemberg / Bund der Ruhestandsbeamten

Der Seniorenverband öffentlicher Dienst BW ist der einzige Verband, der sich ausschließlich für die Belange der Senioren in BW einsetzt, die ehemals im öffentlichen Dienst oder dessen privatisierter Bereiche beschäftigt waren. Wir vertreten Ihre Rechte und Interessen und sorgen dafür, dass Sie auch künftig an der allgemeinen Einkommensentwicklung teilhaben.

Bereits 20.000 Mitglieder vertrauen auf die Kompetenz des Seniorenverbandes öffentlicher Dienst BW

  • bei kostenlosen Beratungen in Beihilfe-, Versorgungs- und Versicherungsfragen
  • bei kostenloser rechtlicher Vertretung in diesen Bereichen
  • bei der Führung von Musterprozessen.

Darüber hinaus profitieren Sie als Mitglied von der Seniorenarbeit unseres Verbandes, zum Beispiel

  • laufend aktuelle Informationen zu wichtigen Themen
  • zahlreiche Service- und Sozialleistungen speziell für Senioren
  • vielfältige Freizeit-Aktivitäten, gesellige Veranstaltungen und interessante Vorträge.

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Zielen und Leistungen:
Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich einfach an Ihren örtlichen Verband oder an unsere Geschäftsstelle. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

rightpic01

So erreichen Sie uns:

Seniorenverband
öffentlicher Dienst BW e.V.
Im Himmelsberg 18
70192 Stuttgart
Postfach 100 739 / 70006 Stuttgart
Telefon: 0711/26 37 35-0
Telefax: 0711/ 26 37 35 22
info@senioren-oed-bw.de